Kategorien
Archiv blog 2022 blogt

Kyra Steckeweh

Die freiberufliche Leipziger Pianistin

Kyra Steckeweh (geb. 1984)

hat es sich zur Aufgabe gemacht, verstärkt die (meist wenig bis unbekannte) Musik von Komponistinnen des 18. bis frühen 20. J.h. aufzuführen und einzuspielen. Oft muss sie sich dabei auf Autographen [sind eigenhändige Niederschriften der betreffenden Komponistin] stützen, weil es keine gedruckten Noten gibt.

Zusammen mit Tim van Beveren (Journalist, Fotograf, Kameramann und Filmemacher) realisierte sie 2018 und 2019 die Film-Dokumentationen Komponistinnen. (komponistinnen.com). Dabei geht sie den historischen und persönlichen Umständen nach, unter denen diese ihre Werke geschaffen haben.

Bislang haben sie diese Komponistinnen portraitiert: Sophie Westenholz (1759-1883), Fanny Hensel (1805-1847), Emilie Mayer (1812-1883), Mel Bonis (1858-1937), Ethel Smyth (1858-1944), Dora Pejačević (1885-1923), Lili Boulanger (1893-1918)

Kyra Steckeweh selbst studierte Klavier und Instrumentalpädagogik, Schulmusik und Geschichte, später zusätzlich historisch-kritische Notenedition.

2012 gründete sie mit der Mezzosopranistin Hanna Roos das Duo LiedKunst KunstLied, um sich vermehrt der Gattung Lied widmen zu können. In jährlichen Abständen erarbeiten sie neue ungewöhnliche Liederabendprogramme, z.B. 2020 Dialoge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert